Deutschland » Havel-Oder-Wasserstrasse

Die Grossschifffahrts-Verbindung vom Berliner Westen an die Oder.


Havel-Oder-Wasserstrasse: Steckbrief & Übersicht

Gewässer-Bewertung

Länge des Wasserwegs: 131 km
Anzahl Schleusen: 3
Schleusendimensionen: 80.00 x 9.50
Max. Tiefgang: 2.50
Max. Durchfahrtshöhe: 4.00
Schwierigkeitsgrad: Anspruchsvoll
Voraussetzungen: Boots-Führerschein vorgeschrieben
Gewässercharakter: keine Bewertung
Gewässerprofil: Grossschifffahrts-Wasserstrasse
Landseitige Infrastruktur: Genügend

Weitere Informationen

Gewässer hat Anschluss an:

Obere Havel-Wasserstrasse
Untere Havel-Wasserstrasse mit Elbe-Havel-Kanal und Havel-Kanal
WERBUNG


Schleuse am Finow-Kanal | Foto: Peter Morgenthaler, Schleusenverein.ch
Die Geschichte der Havel-Oder-Wasserstrasse:
Schon im Mittelalter suchten die Berliner eine Verbindung von der Havel zur Oder. 1605 erfolgte der Spatenstich zu dieser ersten Verbindung zwischen den beiden Flüssen, 1620 wurde der Kanal fertig gestellt. Teilweise wurde auch das alte Flussbett der Finow benutzt. Im 30-jährigen Krieg verfiel die Anlage dann und konnte nicht mehr benutzt werden. Friedrich II liess dann den Finow-Kanal erstellen und 1746 erfolgte der erste Salztransport von der Havel zur Oder.


Schiefshebewerk Niederfinow, Foto: P. Morgenthaler, Schleusenverein.ch
Beachtenswert ist, dass zwischen 1398 (Elbe-Lübeck-Kanal) und dem ausgehenden 17. Jahrhundert beinahe alle Wasserwege für den Salztransport erstellt wurden.
1914 dann wurde der begradigte Oder-Havel- Kanal als Grosswasserstrasse eröffnet. Bald genügte die vierstufige Schleusentreppe den Ansprüchen nicht mehr, weshalb bei Niederfinow das damals grösste Schiffshebewerk der Welt erstellt wurde. Eilige Sportbootführer benutzen diese Verbindung noch immer, doch sind vor allem die ersten 40 km ab Berlin bis zur Abzweigung in die OHW, welche zur Mecklenburgischen Seenplatte führt, nicht sehr attraktiv.


Gasthof zum Weissen Schwan, zwischen Oranienburg und Henningsdorf | Foto: wasserwege.eu

Boots-Tourismus in Deutschland / Havel-Oder-Wasserstrasse

Nein, diese Wasserstrasse ist wirklich keine Touristische Attraktion, ein Halt empfiehlt sich allenfalls in Oranienburg, am Lehnitz-See oder am alten Schiffshebewerk. Wer von der Havel zur Oder will und genug Zeit zur Verfügung hat, wird auf den stillen, alten Finow-Kanal ausweichen.

Yachtcharter an der HOW
Unsere Partner
Heinzig Yachtcharter, Priepert