Deutschland » Nordgeorgsfehn Kanal und Jümme

Prächtige Wasserwege in Ostfriesland!


Nordgeorgsfehn Kanal und Jümme: Steckbrief & Übersicht

Gewässer-Bewertung

Länge des Wasserwegs: 32 km
Anzahl Schleusen: 8
Schleusendimensionen: 26 x 4.10
Max. Tiefgang: 1.10
Max. Durchfahrtshöhe: 2.50
Schwierigkeitsgrad: Für Anfänger (wenig Schleusen)
Voraussetzungen: Boots-Führerschein vorgeschrieben
Gewässercharakter: zurück zur Natur, alter Wasserweg zum wieder entdecken
Gewässerprofil: Nur noch touristisch genutzt
Landseitige Infrastruktur: Genügend

Weitere Informationen

Gewässer hat Anschluss an:

Ems und Ems-Vechte-Kanal | Deutschland
Ems-Jade-Kanal | Deutschland
Küstenkanal und Untere Hunte
WERBUNG

Ein verträumter Wasserweg,
welcher nach der schönen, alten Hafenstadt Leer von der Leda abzweigt und über Jüme und Nordgeorgsfehnkanal zum Ems-Jade-Kanal führt. Die zwei Brücken am südlichen Ende des Kanals bei Stickhausen können bei MTws (mittlerer tiefster Wasserstand bei Ebbe) von Booten bis 2.50 Höhe befahren werden. D.H., man hat bei Ebbe nur gerade ca 15 Min. Zeit hier zu Passieren, danach wartet man wieder einen Tag.
Nehmen Sie von der Jümme kommend unbedingt die Brückendurchfahrt rechts, links hängen Kabel durch. Warten Sie nach der Durchfahrt der Brücken, bis sich der Wasserpegel um Ihre Bootstiefe gehoben hat und fahren danach weiter bis zur ersten Schleuse. Danach gibt es keine Probleme mehr.

Tourismus in Ostfriesland:
Wie schon erwähnt, sind die Kanäle und Flüsschen der Gegend für Hausboote nicht geeignet, für Kanu-Fahrer, welche die Natur lieben, sind sie geradezu ein Eldorado! Erwähnt werden sollte sicher Wiesmoor, die Blumenstadt. Hier haben nicht nur alle Strassen Blumennamen, wenn Sie nicht gerade im Winter hinfahren, werden Sie eine wahre Blumenpracht erleben.