Deutschland » Obere Spree-Wasserstrasse | Deutschland

Ein leider in viel zu wenig beachtetes Juewel am Nordrand des berühmten Spreewaldes!
 



Obere Spree-Wasserstrasse | Deutschland: Steckbrief & Übersicht

Gewässer-Bewertung

Länge des Wasserwegs: 55 km
Anzahl Schleusen: 5
Schleusendimensionen: 38.00 x 5.00
Max. Tiefgang: 1.00
Max. Durchfahrtshöhe: 2.70
Schwierigkeitsgrad: Für Anfänger (wenig Schleusen)
Voraussetzungen: Boots-Führerschein vorgeschrieben
Gewässercharakter: zurück zur Natur, alter Wasserweg zum wieder entdecken
Gewässerprofil: Nur noch touristisch genutzt
Landseitige Infrastruktur: Genügend

Weitere Informationen

Gewässer hat Anschluss an:


Obere Spreewasserstrasse, ein Idyll zwischen Spreewald und Spree-Oder-Wasserstrasse
Auf der Spree von Berlin kommend wechselt man bei der Schleuse Kersdorf auf die Spree-Oder-Wasserstrasse, nach knapp 10 Kilometern verlaässt amn diesen wieder und wechselt in den nach Süden bzweigenden Neuhauser Speisekanal bis zum Wergensee, wo man wieder auf die Spree gelangt.
Nächster grösserer Ort ist Beeskow, mit schönen Liegeplätzen im Ort, einer kleinen Marina am südlichen Stadtrand und vielen Einkaufsmöglichkeiten.
Beim Schwielochsee angelant, hat man die Möglichkeit, diesen bis zum südlichen Ende bis Goyaz zu durchfahren (hier befindet sich ebenfalls eine Marina), oder gleich zu Beginn des See's nach Westen auf den kurzen Kanal, welcher wieder zur Spree führt, zu wechseln. Es wird jetzt etwas eng, Boote bis zu 11m Länge und 3.50 Breite kommen eben noch durch.
Seit der Eröffnung der neuen Schleuse bei Kossenblat ist für kleinere Boote heute sogar der Zugang zum Spreewald und nach der Schleuse Leibsch sogar zum Dahme-Umflutkanal und damit zur Oberen Dahme möglich. Wowei die Boote zum Teil mit Rollwagen neben den Wehren transportiert werden müssen.
 

Orte im Revier:

Leibsch / Neuendorf / Alt Schadow / Werder / Briescht / Trebatsch / Jessern-Schwielochsee / Beeskow