Deutschland » Flüsse in Deutschland | Saale und Unstrut

Von den Weinbergen zur Elbe



Flüsse in Deutschland | Saale und Unstrut: Steckbrief & Übersicht

Gewässer-Bewertung

Länge des Wasserwegs: 160 km
Anzahl Schleusen: 17
Schleusendimensionen: 49.30 x 5.60
Max. Tiefgang: 0.50 - 1.20
Max. Durchfahrtshöhe: 3.70
Schwierigkeitsgrad: Anspruchsvoll
Voraussetzungen: Für Mietboote führerscheinfrei
Gewässercharakter: zurück zur Natur, alter Wasserweg zum wieder entdecken
Gewässerprofil: Wird wenig befahren
Landseitige Infrastruktur: Genügend

Weitere Informationen

Gewässer hat Anschluss an:

Flüsse Deutschland | Elbe

Die Saale in Sachsen-Anhalt
Ihre Quelle befindet sich im Bayrischen Fichtelgebirge, danach durchquert sie Thüringer Schiefergebirge und endet schliesslich in Sachsen-Anhalt, wo sie bei Barby in die Elbe fliesst.
Schiffbat ist das Flüsschen ab dem Zusammenfluss mit der Unstrut, südlich von Weissenfels.
Von den 417 km Gesammtlänge sind gut 160 km schiffbar.


Die Unstrut in Thüringen und Sachen-Anhalt
1791 begann mit der Schiffbarmachung des Flüsschens von Artern bis zum Zusammenfluss mit der Saale, welches danach bis zur Elbe weiterführte.
Es wurden 12 Schleusen gebaut und 1795 legte der erste Frachtkahn an der saline von Artern an.

In den letzten Jahren wurden 7 Schleusen wieder in Betrieb genommen, doch verkehren noch immer hauptsächlich Kanus auf dem mit nur 89 cm Tiefgang aufweisenden Flüsschen. Die winzigen Passagierschiffchen ist eher die Ausnahme im Motorisierten Schiffsverkehr.  


Blaues Band durch Sachsen-Anhalt

Wine and Dine
An den sonnigen Hügeln entlang des Flüsschens werden die für solche Lagen typischen Weinsorten Müller-Thurgau, Riesling Silvaner, Weisser Burgunder, Grauer Burgunder und Gutedel angebaut. Entweder man liebt sie oder lässt es bleiben...

Regionale Spezialitäten: Forelle in Apfelsosse, beim Alt-Sächsischen Schweienbauch oder dem Sächsischen Liebesmahl.