Frankreich » Rivière Baïse, France | Flüsse in Frankreich

Der Fluss Baïse, ein einsamer Wasserweg von der Garonne in die Pyrenäenausläufer.


Rivière Baïse, France | Flüsse in Frankreich: Steckbrief & Übersicht

Gewässer-Bewertung

Länge des Wasserwegs: 51 km
Anzahl Schleusen: 21
Schleusendimensionen: 30.00 x 4.20
Max. Tiefgang: 1.00
Max. Durchfahrtshöhe: 3.00
Schwierigkeitsgrad: Für Anfänger (wenig Schleusen)
Voraussetzungen: Für Mietboote führerscheinfrei
Gewässercharakter: zurück zur Natur, alter Wasserweg zum wieder entdecken
Gewässerprofil: Nur noch touristisch genutzt
Landseitige Infrastruktur: Genügend

Weitere Informationen

Gewässer hat Anschluss an:

Canal de Garonne | Kanäle in Frankreich
Rivière Garonne / Gironde / Dordogne / l'Isle


Port de Plaisance Valence-sur-Lot
Ein lieblicher Fluss im Aquitaine, die Baïse
Die Baise ist ein kleiner, attraktiver Nebenfluss der Garonne. Seine Quelle liegt südlich von Lannemezan im Herzen der Pyrenäen auf beinahe 2000 m/üM, in der Nähe der Spanischen Grenze.
Schiffbar ist sie ab Valence sur Baise bis zu ihrer Mündung in die Garonne, von dort gelangt man nach einigen Kilometern in die Lot. Bei Buzet sur Baise erreicht man über 2 Schleusen den Canal latéral à la Garonne, von wo man entweder Richtung Bordeaux oder den Canal du Midi weiterfahren kann. Es kann sein, dass das Flüsschen infolge eines Hochwassers kurz gesperrt wird, doch ist dies während der Saison selten der Fall.


Stadthafen Nérac

Tourismus
Sanft geschwungene Hügelketten  durchziehen die Landschaft vom Norden nach Süden hin und enden am Fuss der Pyrenäen. Ein Grossteil der Fläche wird landwirtschaftlich genutzt. daher haben auch die am Fluss gelegenen Städte wie Nerac, Condom und Lavardac eher ländlichen Charakter. Sie finden in dieser Gegend auch wunderschöne Dörfer, Naturparks, stille Gewässer und viele Wanderwege. Bekannt sind auch die vielen Antiquitätenläden. Um allerdings die wenigen noch lebenden Bären der Pyrenäen zu sehen, müssten sie ihr Boot für einige Zeit am Ende des schiffbaren Teils liegen lassen und dem Flüsschen zu Fuss bis in die Berge folgen...


Restaurant
Küche & Keller
Die meistverbreiteten Nutztiere in den Midi-Pyrenées sind Gänse, wo Gänse sind ist Fois Gras nicht weit. Weit verbreitet sind die Eintöpfe mit Bohnen und Schweins- oder Lammfleisch, aber auch Apfelkuchen, Schnecken oder die Tarte aveyroise. In der Gegend angebaute Weine sind Madiran, Pacherenc du Vic-Bilh und die Vins des Pays des Côtes de Gasgogne.
Nicht zu vergessen ist, dass ganz in der Nähe die köstlichen Armagnacs gebrannt werden.