Frankreich » Canal entre Champagne et Bourgogne | Kanäle

Ein neuer Name für einen alten Wasserweg, den Canal de la Marne à la Saône.


Canal entre Champagne et Bourgogne | Kanäle: Steckbrief & Übersicht

Gewässer-Bewertung

Länge des Wasserwegs: 224 km
Anzahl Schleusen: 114
Schleusendimensionen: 38.50 x 5.08
Max. Tiefgang: 1.80
Max. Durchfahrtshöhe: 3.50
Schwierigkeitsgrad: Etwas Erfahrung von Vorteil
Voraussetzungen: Für Mietboote führerscheinfrei
Gewässercharakter: alter Wasserweg zum wieder entdecken
Gewässerprofil: Berufsschifffahrt und Tourismus
Landseitige Infrastruktur: Genügend

Weitere Informationen

Canal entre Champagne et Bourgogne:
Geschlossen vom 30. April bis 28. Mai 2012.

Gewässer hat Anschluss an:

Canal de la Marne au Rhin | Kanäle in Frankreich
Canal latéral à la Marne | Kanäle und Flüsse in Frankreich
Rivière Saône, de Corre à Auxonne, France | Flüsse in Frankreich

Boot-Urlaub von der Champagne über die Haute Marne zur Haute Saône.
Vorteile: Man kommt recht zügig voran, da der Kanal und die Schleusen in einem guten Zustand sind und es herrscht wenig Verkehr.
Nachteile: Vor allem das Gebiet auf der Saône - Seite bietet wenig Einkaufs- und Verpflegungsmöglichkeiten, sobald sie den Tunnel durchquert haben, wird es um einiges besser.
Hausboot-Vermieter: In Pontailler-sur-Saône und unter "Infrastrukturen" und "Saône Corre-Auxonne".

Marne - Saône Kanal, Champagne - Ardennes, Franche Comté / Kanal & Geschichte
Nach dem Deutsch-Französischen Krieg musste Frankreich die Gebiete Elsass und Lothringen an Deutschland abgeben und verfügte somit über keinen Anschluss mehr in den Osten. Das letzte Teilstück zur Saône wurde allerdings erst 1907 befahrbar. Die Schleusen werden teils durch Fotozellen gesteuert, einige sind noch immer bedient, dies trifft auch auf die Hebe- und Drehbrücken zu.

Tourismus
In Vitry le François treffen sich die drei Kanäle Lat. à la Marne, Marne au Rhin und Marne à la Saône. Vitry ist ein Städtchen mit ca 25'000 Einwohnern und bietet alle Einkaufsmöglichkeiten sowie ein Gourmetrestaurant. Man kann den ersten Tag gemütlich angehen und die weiten Felder der Umgebung geniessen, um dann in Pertes wieder Halt zu machen. In der Dorfmitte finden sie das "Cigogne Gourmande", ein Ort zum Schwelgen. St. Dizier bietet die Möglichkeit, die Vorratskammern wieder zu füllen, danach fahren wir weiter bis zum kleinen Steg von Laneuveville. (Anlegestellen sind etwas selten hier, doch kann auch an Silo-Quais festgemacht werden, diese werden kaum mehr benutzt). Die weiten Felder werden nun immer mehr von leichten Wäldern abgelöst und der Kanal wird von vielen kleinen Dörfern gesäumt. Nach 108 km erreichen wir die alte Weberstadt Chaumont und legen am Hafen an. Das Zentrum ist etwa 3 km entfernt, weshalb wir mit den Velos einkaufen gehen und unser Boot am Abend noch um 2 km  zum Weiler Chamarandes verschieben. Wo wir uns "Au Rendez-vous des Amis" zum Nachtessen begeben.
Bei km 138 erwartet uns Rolamport, wo wir bequem zu Fuss einkaufen können. Bald danach erwartet uns die alte Festungsstadt Langres. Der Weg nach oben ist etwas anstrengend, doch wird man durch den Rundgang auf der Wehrmauer und der prächtigen Aussicht dafür belohnt.
Am nächsten Tag erwartet uns der 5 km lange Tunnel von Balesmes. Ein Abenteuer für sich! Nach etwas mehr als einer Stunde atmen wir auf, es wird Licht und das Dörfchen Heuilley Cotton kommt in Sicht.
Kaum haben wir uns etwas erholt, stehen wir vor einer Treppe mit 9 Schleusen. In Vilegusien-le-Lac legen wir einen Halt ein, die Herbstsonne verleitet uns dazu, dem Stausee von Villegusien einen Besuch abzustatten. Dieses Becken wird vom Flüsschen Vingeanne gespiesen, welcher uns ab hier bis zur Marne hinunter begleiten wird. Die noch verbleibenden 57 km bis zur Saône bieten am Kanal selbst leider weder Einkaufs- noch Verpflegungsmöglichkeiten. Ab der Schleuse 29, St. Seine erreichen sie die Orte St. Seine sur-Vingeanne und Fontaine Française mit dem Velo jedoch ohne Mühe. Auch finden sich unterwegs immer wieder Anlegestellen. Spätestens nach der Schleuse Chemin de Fer sollten wir uns im Klaren sein, ob wir auf der Saône nach Norden oder Süden weiterfahren wollen....