Frankreich » Rivière Rhône | Flüsse in Frankreich

Der Fluss Rhone als französische Wasserstrasse vom Burgund zum Mittelmeer.


Rivière Rhône | Flüsse in Frankreich: Steckbrief & Übersicht

Gewässer-Bewertung

Länge des Wasserwegs: 310 km
Anzahl Schleusen: 12
Schleusendimensionen: 190.00 x 11.40
Max. Tiefgang: 3.00
Max. Durchfahrtshöhe: 6.00
Schwierigkeitsgrad: Etwas Erfahrung von Vorteil
Voraussetzungen: Charterschein vorgeschrieben
Gewässercharakter: mit urbanem Umfeld, alter Wasserweg zum wieder entdecken
Gewässerprofil: Berufsschifffahrt und Tourismus
Landseitige Infrastruktur: Genügend

Weitere Informationen

Aktueller Wasserstand Rhone

Gewässer hat Anschluss an:

Canal du Rhône à Sète | Kanäle in Frankreich
Rivière Petit Rhône / Canal Arles - Port de Bouc, France | Wasserwege in Frankreich
Rivière Saône, de Auxonne à Lyon France | Flüsse in Frankreich
Mittelmeer

WERBUNG

Le Rhône
Auch ein wenig ein französischer Fluss. Seinen Ursprung hat er, wie auch der Rhein und andere, in der Schweiz. Er entspringt dem Rhonegletscher im Gotthardmassiv als "der Rotten", wird dann zur Rhone, fliesst in den Genfersee und verlässt diesen dann Richtung Frankreich als Rhône. Seine Gesamtlänge beträgt immerhin 812 km.
So richtig schiffbar wird sie jedoch erst ab ihrem Zusammenfluss mit der Saône in Lyon. Dann aber wie!
Nur, es soll gleich gesagt werden, Hausboote werden Sie hier keine treffen, reichen doch deren Motorisierung für diesen Strom nicht aus. Da ist einmal die starke Strömung, die Gefahr von Hochwasser innerhalb kürzester Zeit (das Einzugsgebiet umfasst immerhin die Vogesen, den Jura, die West-Schweiz und ganz Savoyen!), dazu kommt der Mistral. Dieser Wind aus Nord-Nordwest lässt Sie mit einer mittelmässigen Motorisierung bei vollen Touren einfach im Fluss stehen!
Die Rhône ist über weite Strecken kanalisiert, jedoch die einzige Verbindung zu Wasser zum Kanalsystem des Midi.
Urlaub im Hausboot inmitten der Reben des Côte du Rhône:
Vorteile:
Wunderschöner Fluss, abwechslungsreiche Gegend, ein touristischer Trip von den Alpen zum Meer.
Nachteile: Kein Fluss für Anfänger, deshalb auch keine Hausbootvermieter, grosses Berufs-Verkehrs-Aufkommen, eher wenige Häfen für die Sportschifffahrt.
Ein Fluss für erfahrene Skipper mit gut motorisierten Booten.

Der Tourismus:
Traumhaft! Wir starten einige Kilometer vom Departement Rhônes Alpes entfernt , passieren die Gebiete des Côtes du Rhône und des Chateauneuf, lassen die Berge der Ardèche rechts von uns und die Provence links vorbeiziehen um dann, nach Arles, in der Camargue zu landen. Bei Port-Saint-Louis hindert uns nur noch die Seeschleuse daran, ins Mittelmeer zu fahren. Wir treffen auf unserer Fahrt auf grosse Städte wie Lyon, Vienne, Tournon, Valance, Avignon und Arles, alle mit einer grossartigen Vegangenheit, ebenso jedoch auch auf kleine, idyllische Städte und Weinbauerndörfer. Zum Kontrast fehlen auch mehr oder weniger angenehme Industriegebiete nicht..

Küche & Keller
Auch hier wieder ein Bogen, welcher von der eher ländlichen Küche der Rhône-Alpes über die durch den Wein bestimmten Rezepte der Côtes du Rhone, die speziellen Gerichte der Provence bis zur mediterranen Küche der Camargue von Arles bis zum Mittelmeer führt.
Die Weine sind zuerst einmal Côtes du Rhône, dann Châteauneuf du Pape. Diese werden dann nach Avignon auf der rechten Rhôneseite abgelöst durch die Côtes de Ventou und andere Provence-Weine, am linken Ufer nehmen diejenigen aus dem Languedoc-Roussillon überhand. Vorausgesetzt, man ist nich beim Pastis.