Frankreich » Rivière Sarthe / Petite rivière le Loire, France | Flüsse in Frankreich

Die Sarthe, ein wunderschönes Flüsschen im mittleren Loiretal, einer der schönsten Wasserwege Frankreichs.


Rivière Sarthe / Petite rivière le Loire, France | Flüsse in Frankreich: Steckbrief & Übersicht

Gewässer-Bewertung

Länge des Wasserwegs: 132 km
Anzahl Schleusen: 20
Schleusendimensionen: 30.00 x 5.00
Max. Tiefgang: 1.10
Max. Durchfahrtshöhe: 3.90
Schwierigkeitsgrad: Für Anfänger (wenig Schleusen)
Voraussetzungen: Für Mietboote führerscheinfrei
Gewässercharakter: zurück zur Natur, alter Wasserweg zum wieder entdecken
Gewässerprofil: Nur noch touristisch genutzt
Landseitige Infrastruktur: Gut

Weitere Informationen

Sarthe unterhalb der Schleuse Nr. 20 von Cheffes vom 12. 9. bis 9.11. 2012 geschlossen.

Gewässer hat Anschluss an:

Rivière Mayenne, Oudon et Maine, France | Flüsse in Frankreich

La Sarthe / Pays  de la Loire, die Beschreibung
Das Flüsschen entspringt in den Hügeln nördlich von Le Mans. Bis Alençon gebärdet es sich recht wild, wird dann aber um einiges ruhiger. In Le Mans gesellt sich die Huine dazu und vereint werden sie schiffbar. Danach fliesst die Sarthe in grossen Windungen, gesäumt von Bäumen und Weiden Angers entgegen, wo sie mit der Maine und der Mayenne zusammenfliesst um einige Kilometer später in die Loire zu münden.

Tourismus:
Le Mans, die erste Stadt am schiffbaren Flüsschen. Talwärts, bei km 17 ist die mittelalterliche Mühle von Fillé, welche vor kurzem restauriert wurde, zu besichtigen. In Suze lädt das Château de Bellefille zum Besuch ein, in Parcé dann wieder eine befestigte Mühle aus dem Mittelalter. Das Städtchen Sablès sur Sarthe lädt mit seinem ausgezeichnetem Hafen zu einem Halt ein. Danach folgen noch Châteauneuf, Ecouflant und Briollay, alle mit mehr oder weniger gut ausgebauten Häfen und schon sind sie auf der Maine und damit dann auch in Angers.

Le Loire
Ja, Sie haben richtig gelesen! Beim Le Loire handelt es sich um einen kleinen Bruder der Loire, welcher seine Quellen in der Gegend von Chartres im Departement Eure-et-Loire hat.
Von den 200 Km Gesamtlänge waren bis ca 1931 deren 117 km schiffbar. Danach "vergass" man das wunderschöne Flüssschen mit den prächtigen Mühlen und Schlössern.

Die 34 Dämme passierten die Boote übrigens mit denselben "Schiffspassagen", welche auch an der Sarthe und der Mayenne üblich waren. (Siehe dazu "Kanäle&Flüsse" No 1/2009.)

Küche & Keller
Ein hoffnungsloser Fall, wer sich nicht in die Küche der Normandie verliebt: Langoustine, Coquilles St. Jacques, Brochettes de Fruits de Mer, Artichauts à la Vinaigrette, Tripes, Brochettes de crevettes und dann natürlich wieder alle Arten von Crêpes bis zum Abwinken! Dazu ein feiner Apfelwein oder ein Bier. Danach eine Galette Breton und zum petit noir dann einen auserlesenen Calvados aus der Gegend!