Kroatien » Sava | Save

Der meist genutzte Wasserweg Kroatiens.



Sava | Save: Steckbrief & Übersicht

Gewässer-Bewertung

Schwierigkeitsgrad: Anspruchsvoll
Voraussetzungen: keine Bewertung
Gewässercharakter: Wasserweg in der Einsamkeit
Gewässerprofil: Berufsschifffahrt und Tourismus
Landseitige Infrastruktur: Ungenügend

Weitere Informationen

Gewässer hat Anschluss an:

Duna | Donau | Kroatien

Der Fluss Sava
hat seinen Ursprung in den Julischen Alpen Sloweniens und gelangt nordöstlich der Hauptstadt Zagreb nach Kroatien und wird dann endlich für 185 km ganz Kroatisch. Nach Jasenovac teilt sie dann das Schicksal mit den zwei anderen grossen "Kroatischen" Flüssen, sie wird zum Grenzfluss zu Bosnien und Herzegowina. Die letzten 220 km durchquert die Drau dann Serbisches Gebiet und mündet bei Belgrad in den grössten europäischen Grenzfluss, die Donau.

Bei der Stadt Sisak mündet der Fluss Kupa, welcher zuvor in Slowenien und Bosnien unterwegs war, in die Sava. Ab hier wird denn die Sava auch schiffbar. Die grösseren Ortschaften am Kroatisch-Bosnischen Teilstück sind dann Slanvonska mit seinen vielen fest verankerten Hausbooten, Zupanja, ohne Hafen und Brcko mit einem kleinen Anleger und Hafen für die Berufsschifffahrt.