Litauen » Nemunas / Memel

Noch so eine alte Verbindung von der Ostsee ans Schwarze Meer.


Nemunas / Memel: Steckbrief & Übersicht

Gewässer-Bewertung

Schwierigkeitsgrad: Anspruchsvoll
Voraussetzungen: keine Bewertung
Gewässercharakter: alter Wasserweg zum wieder entdecken
Gewässerprofil: Berufsschifffahrt und Tourismus
Landseitige Infrastruktur: Ungenügend

Weitere Informationen

Gewässer hat Anschluss an:

Ostsee

Die Memel (Nemunas)
Der 937 km lange Strom fliesst von Weissrussland über Litauen, auf welches er im Süden trifft, in das kurische Haff und damit in die Ostsee. Wie die Daugava im nördlichen Nachbarland Lettland war auch die Memel Teil der Beresina-Verbindung von der Ostsee zum Scharzen Meer. Heute ist der Fluss noch bis zur Stadt Kaunas, wo der Fluss Neris in die Memel mündet, bedingt schiffbar. Der Fluss Neris wurde früher von der Hauptstadt Vilnius bis Kaunas mit leichteren Barken befahren.

Oberhalb Kaunas wurde der Fluss durch einen Damm für die Stromgewinnung gestaut, dadurch entstand der Kaunas-See, welcher heute ein beliebtes Ausflugsziel und Wassersportressort für die Einwohner der Stadt Kaunas ist.

Ab Smalininkai bildet die Memel die Grenze zum russischen Oblast Kaliningrad (Enklave Königsberg), auf den letzten Kilometern bis zum Kurischen Haff übernimmt der Nebenarm Russ diese Aufgabe.