Niederlande » Damsterdiep / Eemskanaal / Slochterdiep

Damsterdiep, die gemütliche Fahrt von Groningen an den Dollard, auf dem Eemskanaal unterwegs mit den Ozeanriesen und das kleine Sloterdiep als Abstecher ins Hinterland.



Damsterdiep / Eemskanaal / Slochterdiep: Steckbrief & Übersicht

Gewässer-Bewertung

Schwierigkeitsgrad: Etwas Erfahrung von Vorteil
Voraussetzungen: keine Bewertung
Gewässercharakter: keine Bewertung
Gewässerprofil: Nur noch touristisch genutzt
Landseitige Infrastruktur: Genügend

Weitere Informationen

Gewässer hat Anschluss an:

De Lauwers / Hunsingokanaal / Baflokanaal / Warffumer maar

Damsterdiep

Damsterdiep
Groningen
Gewässerkategorie: 0 = Freizeitschifffahrt
Waterkaart: A / Groningen / Drenthe
Länge: 28 km / Schleusen: 3 / Tiefgang: 1.40 / Durchfahrtshöhe: 2.40

Das Damsterdiep
war die erste schiffbare Verbindung von Groningen zum Dollard. Schon im 10ten Jahrhundert wurde der Fluss Delf ab Winneweer bis Delfzijl mit Kähnen befahren. 1425 wurde dann die Strecke Ten Post - Groningen eröffnet und 1650 richtete Stadt und Land Groningen den ersten Frachtdienst nach Delfzijl am Dollard ein.

Heute wird der Kanal seiner geringen Wassertiefe wegen nur noch von Freizeitskippern befahren. Wer es eilig hat, nimmt den Eemskanaal, doch ist die Fahrt auf dem Damsterdiep ungleich schöner und gemütlicher.

Orte am Damsterdiep:Lewenborg, Ten Boer, Appingedam, Delfzijl

Eemskanaal

Eemskanal
Groningen
Gewässerkategorie: Va = 110 x 11.40m
Waterkaart: A / Groningen - Drenthe

Der Eemskanaal
wurde zwischen 1866 und 1876 als schnelle Verbindung für die Grossschifffahrt zwischen Groningen und Delfzijl gebaut und 1963 auf 60 Meter verbreitert, damit ihn auch Küstenfrachter befahren können.
Der Kanal trifft etwas östlich von Groningen auf den Van Starkenborgh-Kanaal und das Winschoterdiep.

Für den Freizeitskipper
empfiehlt sich das etwas nördlich parallel dazu verlaufende, gemütliche Damsterdiep.



Slochterdiep

Auf dem Eemskanaal von Groningen kommend zweigt der Kanal gleich nach Lewenborg gegen Südosten ab und führt bis nach Sloteren. Von der kleinen Wasserstrasse zweigen die Seitenarme zum Jachthaven Grunostrand und die Scharner Ae zum Wassersportzentrum De Woudbloem ab.