Niederlande » Hoogeveensche & Verlengde Hoogeveeensche vaart

Die Fahrt vom Meppler Diep nach Osten an die deutsche Grenze.



Hoogeveensche & Verlengde Hoogeveeensche vaart: Steckbrief & Übersicht

Gewässer-Bewertung

Länge des Wasserwegs: 61.5 km
Anzahl Schleusen: 4
Schleusendimensionen: 41 x 5.00
Max. Tiefgang: 1.80
Max. Durchfahrtshöhe: 5.10
Schwierigkeitsgrad: Etwas Erfahrung von Vorteil
Voraussetzungen: keine Bewertung
Gewässercharakter: zurück zur Natur
Gewässerprofil: Berufsschifffahrt und Tourismus
Landseitige Infrastruktur: Genügend

Weitere Informationen

Gewässer hat Anschluss an:


Die Hoogeveensche Vaart
ist bis Hoogeveen für die Berufschifffahrt ausgebaut, Anlegestelen befinden sich im Süden von Hoogeveen und dann wieder in Meppel.

Verlengde Hoogeveensche Vaart
wird es dann etwas gemütlicher. Die zahlreichen Hebebrücken zwischen Hoogeveen und Erica werden von einer Begleitperson betätigt.

Südlich von Emmen geht die Fahrt für ein paar Kilometer auf dem schiffbaren Teil des Oranje-Kanaals weiter. Von dort führt seit 2013 eine neue Verbindung zur Veenfahrt, welche zum Kanalsistem in Ost-Groningen und über den Haren-Rütenbrock-Kanal an den Dortmund-Ems-Kanal in Deutschland führt.

Bei Nieuw Amsterdam an der Verlengte Vaart hat man zudem die Möglichkeit auf dem Stieltjes Kanaal und Kanaal Almelo-De Haandrik zur südlichen Ijssel zu gelangen.
Noch in der ersten Hälfte des letzten Jahrhunderts führte die Verlengde Hoogeveensche Fahrt weiter über die Grenze nach Deutschland, wo sie in den Nord-Süd-Kanal mündete. Dieser führte vom ebenfalls stillgelegten Coevorden-Picardie-Kanal zum Haren Rütenbrock-Kanal, welcher den Anschluss an die Ems herstellte.

Kurz vor der Grenze gelangte man damals auch auf den Hooftkanaal, welcher parallel zum Nord-Süd-Kanal in den Ter-Apel-Kanal mündete. Dieser führte nordwestlich weiter über den Stadskanaal nach Groningen und westlich ebenfalls zum Haren-Rütenbrock-Kanal.