Russland » Saima Kanal | Russland


Saima Kanal | Russland: Steckbrief & Übersicht

Gewässer-Bewertung

Schwierigkeitsgrad: Anspruchsvoll
Voraussetzungen: Boots-Führerschein vorgeschrieben
Gewässercharakter: keine Bewertung
Gewässerprofil: Grossschifffahrts-Wasserstrasse
Landseitige Infrastruktur: Ungenügend

Weitere Informationen

Gewässer hat Anschluss an:

Ostsee

Der Saima-Kanal
führt vom Saima-See  bei Lappeenranta bis zur Stadt Wyborg am Finnischen Meerbusen und damit an die Ostsee.
Der Kanal befindet sich heute in etwa zur Hälfte auf finnischem und russischem Gebiet.
1856 wurde der Kanal der Schifffahrt übergeben. Als dann 1944 mit dem "Waffenstillstand" die östlichen Gebiete an Russland vielen, wurde die für Finnland ausserordentlich wichtige Verbindung geschlossen.

Nachdem die beiden Staaten in den 60er-Jahren wieder normale diplomatische Beziehungen zueinander aufnahmen, kam es 1962 zum Vertrag über die Modernisierung und Rekonstruktion des Saima-Kanals.

Diese, vor allem für Finnland sehr wichtige Verbindung für den Holztransport aus den riesigen Wäldern am Seengebiet, konnte 1968 endlich wieder in Betrieb genommen werden. Seit der "Öffnung" Russlands dürfen auch private Bootseigner und Ausflugsschiffe den Kanal wieder befahren.