Schweden » Hjälmare Kanal

Ein stilles, südwestlich der Malären gelegenes Revier.



Hjälmare Kanal: Steckbrief & Übersicht

Gewässer-Bewertung

Länge des Wasserwegs: 13.7 km
Anzahl Schleusen: 9
Schleusendimensionen: 30.00 x 7.00
Max. Tiefgang: 1.90
Max. Durchfahrtshöhe: 17.00
Schwierigkeitsgrad: Etwas Erfahrung von Vorteil
Voraussetzungen: keine Bewertung
Gewässercharakter: zurück zur Natur, Wasserweg in der Einsamkeit
Gewässerprofil: Wird wenig befahren
Landseitige Infrastruktur: Ungenügend

Weitere Informationen

Gewässer hat Anschluss an:


Der Hjälmarekanal
wurde zwischen 1629 und 1639 von Gustav II Adolf erbaut und verbindet den Mälarsee über den Fluss Arbogaan mit dem Hjälmaren See.
Eigentlich war dieser kurze Kanal als erste Etappe einer Verbindung von der Ostsee zum Kattegat gedacht. Diese sollte von Stockholm über Malären, Hjälmaren bis zum Vänern und ab dessen südlichem Ende über den Göta-Fluss (dem heutigen Trollhättekanal) nach Göteborg führen.

Die Idee von der Verbindung Ostsee - Kattegat wurde später etwas weiter südlich mit dem Göta- und dem Trollhätte-Kanal verwirklicht.
Die Verbindung Hjälmaren - Malärensee wird heute nicht mehr stark frequentiert und dient vor allem den regionalen Binnenskippern.