Tschechien » Moldau | Vltava

Die Moldau, der Fluss der Tschechischen Hauptstädter.


Moldau | Vltava: Steckbrief & Übersicht

Gewässer-Bewertung

Länge des Wasserwegs: 91 km
Anzahl Schleusen: 10
Schleusendimensionen: 133.00 x 6.00
Max. Tiefgang: 2.20
Max. Durchfahrtshöhe: 4.70
Schwierigkeitsgrad: Anspruchsvoll
Voraussetzungen: Boots-Führerschein vorgeschrieben
Gewässercharakter: keine Bewertung
Gewässerprofil: Berufsschifffahrt und Tourismus
Landseitige Infrastruktur: Genügend

Weitere Informationen

Gewässer hat Anschluss an:

Elbe | Labe
Moldau - Kaskaden

Die Moldau...
Der böhmische Fluss kann vom Skipper unter drei Aspekten gesehen werden: Von der Elbe/Labe bis Prag ist er für den Freizeit-Kapitän ein recht unproblematisches Grossgewässer, zudem bietet Prag alle gewohnten Infrastrukturen. Oberhalb Prag ist der Fluss noch für ca. 40 km befahrbar. Für den Skipper endet die Fahrt allerdings schon bei Vrané, für die Berufsschifffahrt vor dem Stauwehr von Trebnice.

Es ist bedauerlich, dass hier keine Verbindung mehr zum oberhalb davon gelegenen Revier besteht. gehört doch die Strecke zwischen dem Stauwehr und Budweis zum Schönsten, was in Tschechien geboten wird, dies insbesondere das genau dieses Teilstück gegenwärtig mit grossen Aufwand wieder schiffbar gemacht wird. Siehe dazu bei uns unter "Moldau Stauseen".


Dieser Wasserweg, welcher die Haupstadt Tschechiens mit dem Grossraum Berlin und der Ostsee verbindet, wäre als Transportweg von grosser Wichtigkeit. Doch geht der Verkehr seit einiger Zeit merkbar zurück, da die grossen Schiffsverbände vor allem zwischen dem Zusammenfluss der Elbe mit der Moldau und Magdeburg infolge der instabilen Wasserführung grosse Probleme haben. Von Tschechischer Seite möchte man mit dem Bau eines Staudamms kurz vor der deutschen Grenze Abhilfe schaffen, doch stellen sich sowohl deutsche wie auch tschechische Umweltschützer diesem Projekt entgegen.

Zudem bestehen seit Menschengedenken Projekte, den oberen Teil der Moldau auszubauen und mit einem Kanal bis hinunter zur Donau zu ergänzen. Dies würde Tschechien mit dem Schwarzen Meer verbinden. Wahrscheinlicher ist jedoch, wenn schon, die Verbindung Elbe-Donau-Oder-Wisla.