Weissrussland » Augustowski Kanal | Weissrussland

Die Fortschritte hier lassen auf eine zukünftige Zusammenarbeit mit den Nachbarstaaten hoffen.



Augustowski Kanal | Weissrussland: Steckbrief & Übersicht

Gewässer-Bewertung

Schwierigkeitsgrad: Etwas Erfahrung von Vorteil
Voraussetzungen: Boots-Führerschein vorgeschrieben
Gewässercharakter: zurück zur Natur, alter Wasserweg zum wieder entdecken
Gewässerprofil: Wird wenig befahren
Landseitige Infrastruktur: Ungenügend

Weitere Informationen

Gewässer hat Anschluss an:


Der Augustowski Kanal
wurde 1836 fertiggestellt und diente als Verbindung zwischen der Weichsel über die Biebrza in Polen und dem Memel in Weissrussland. Da der Kanal ursprünglich aus politischen Gründen gebaut wurde und die Memel in Richtung Norden und Süden im Anschluss nicht ausgebaut wurde, verlor er schnell wieder an Bedeutung. Heute wird der sehr gut ausgebaute Kanal mit seinen schönen Holzschleusen nur noch vom Tourismus und der Sportschifffahrt benutzt.

Polen hat 2007 die UNESCO um die Aufnahme des Kanals auf Polnischer Seite in die Liste des UNESO-Welterbes beantragt. Das seit 1990 auf Weissrussischer Seite gelegene Teilstück, wird hingegen noch wenig benützt. Zurzeit sind jedoch auch auf dieser Seite grosse Wiederherstellungsarbeiten im Gang.
Südlich der Stadt Augustow führt ein kurzer Kanal zum Jezioro Sajno (Sajno-See).