Niederlande » Boterdiep & Winsumerdiep

Ein Abstecher in den Norden der Provinz Groningen.



Boterdiep & Winsumerdiep: Steckbrief & Übersicht

Gewässer-Bewertung

Länge des Wasserwegs: 24 km
Anzahl Schleusen: 2
Max. Tiefgang: 1.20
Max. Durchfahrtshöhe: 2.90
Schwierigkeitsgrad: Für Anfänger (wenig Schleusen)
Voraussetzungen: keine Bewertung
Gewässercharakter: zurück zur Natur, alter Wasserweg zum wieder entdecken
Gewässerprofil: Wird wenig befahren
Landseitige Infrastruktur: Genügend

Weitere Informationen

Gewässer hat Anschluss an:


Boterdiep & Winsumerdiep
Groningen
Gewässerkategorie: 0 = Freizeitschifffahrt
Waterkaart: A / Groningen - Drenthe

Das Boterdiep
führt von Uithuizen über Middelstum, Onderdendam und Bedum nach Groningen- Uithizen ist der  nördlichste Ort der Niederlande, welcher zu Wasser binnen erreicht werden kann.
Erste Teilstücke des Kanals wurden schon 1625 erstellt, doch durchgehend schiffbar ist er erst seit dem 18ten Jahrhundert. Vor dem Bau des Van Starkenborgh-Kanaals führte er bis ins Stadtzentrum von Groningen, heute ist dieses letzte Stück nicht mehr befahrbar.
Der Kanaal diente lediglich dem Transport von landwirtschaftlichen Produkten für die Stadt Groningen. Daher stammt auch sein Name: Butterkanal!

Das Winsumerdiep
verbindet das Boterdiep ab Onderdendam mit dem Reitdiep und damit auch dem Lauwermeer. Einzige Ortschaft am Kanaal ist Winsum.