Italien » Canale Botticelli | Po di Volano | Canale Ferrara - Porto Garibaldi


Canale Botticelli | Po di Volano | Canale Ferrara - Porto Garibaldi: Steckbrief & Übersicht

Gewässer-Bewertung

Schwierigkeitsgrad: Für Anfänger (wenig Schleusen)
Voraussetzungen: Für Mietboote führerscheinfrei
Gewässercharakter: zurück zur Natur, alter Wasserweg zum wieder entdecken
Gewässerprofil: Wird wenig befahren
Landseitige Infrastruktur: Genügend

Weitere Informationen

Gewässer hat Anschluss an:

Delta del Po / Chioggia - Porto Garibaldi


Schleuse "Pontelagoscuro" vom Po zum Canale Botticelli.
Canale Botticelli
Die Schleuse von Pontelagoscuro am Po führt uns auf den Canale Botticelli. Dieser Industriekanal bringt uns schon nach 5 km zur Marina von Ferrara.


Am Stadthafen von Ferrara
Po di Volano
Dieses teilweise kanalisierte Flüsschen ist von Farrara bis Migliorino ein Bestandteil der Verbindung Ferrara - Porto Garibaldi. Danach führt der Po di Volano über Migliarin,- Massa Fiscale, Logiana, Codigoro zum Fischrstädtchen Volano an der Adria.


Die kleine und versteckte "Marina" von Fosalto.
Obschon einiges an Infrastrukturen verbessert und sogar neue Drehbrücken gebaut wurden, ist das Flüsschen ab der defekten Schleuse beim Kraftwerk von Logidiana nicht mehr schiffbar. Von Codigoro bis Volano dann wieder, jedoch nur für kleinere Boote (Dies ist auch von Migliaro bis Massa Fiscala der Fall!)


Der gepflegte Hafen mit Strom- und Wasseranschluss von Migliarino.
Canale Ferrara - Porto Garibaldi
Diese einstmals wichtige Verbindung der Stadt Ferrara mit der Adria-Küste, wird heute nur noch wenig benutzt, obschon die Schleusen immerhin 115 x 11.50 messen. Kaum haben wir den Industriegürtel im Westen von Ferrara verlassen, befinden wir uns inmitten des stark landwirtschaftlich genutzten südlichen Po-Deltas.
Unterhalb von Migliarino trifft man bis Porto Garibaldi leider keine Anlegemöglichkeiten mehr. In der Adria-Stadt befindet sich eine kleine, jedoch meist überfüllte Hochsee-Marina.


In der Stadt Comacchio.
Die ehemalige Lagunenstadt Comacchio befindet sich heute eigentlich auf dem "Trockenen" einige Kilometer vor der Hafenstadt Porto Garibaldi, doch ist sie noch immer mit vielen Kanälen durchzogen.
Seit einiger Zeit besteht ein kleiner Anleger für Boote, welche auf dem Canale Ferrara - Porto Garibaldi unterwegs sind.