Frankreich » Rivière Oise et Canal latéral à l`Oise | Wasserwege in Frankreich

Der Fluss Oise mit dem Oise-Seitenkanal, eine schnelle und ungemütliche Fahrt von Paris ins Nord Pas de Calais.


Rivière Oise et Canal latéral à l`Oise | Wasserwege in Frankreich: Steckbrief & Übersicht

Gewässer-Bewertung

Länge des Wasserwegs: 134 km
Anzahl Schleusen: 11
Schleusendimensionen: 39.00 x 6.00
Max. Tiefgang: 2.50
Max. Durchfahrtshöhe: 5.25
Schwierigkeitsgrad: Sehr abspruchsvoll
Voraussetzungen: keine Bewertung
Gewässercharakter: keine Bewertung
Gewässerprofil: Grossschifffahrts-Wasserstrasse
Landseitige Infrastruktur: Ungenügend

Weitere Informationen

Gewässer hat Anschluss an:

Canal de l' Oise à l' Aisne | Kanäle in Frankreich
Canal de la Sambre à  l`Oise et Sambre | Wasserwege in Frankreich
Canal de Saint Quentin | Kanäle in Frankreich
Canal du Nord | Kanäle in Frankreich
Canal latéral à l`Aisne et Aisne | Kanäle & Flüsse in Frankreich
Rivière Seine - de Paris à la Mer | Flüsse in Frankreich

Die Quelle der l'Oise liegt im Süden Belgiens, einige Kilometer von der Französischen Grenze entfernt. Bald einmal stösst sie nach Guise zum Canal Sambre à L'Oise. Aus diesem wird dann der Canal lat. à l'Oise. Bei Compiègne wird die l'Oise dann schiffbar bis Conflans St. Honorine, wo sie in die Seine fliesst.
Der Fluss ist Bestandteil der zukünftigen Liaison Seine nord für die Grossschifffahrt von Paris zum Ärmelkanal (Dünkirchen) und hat ein sehr starkes Verkehrsaufkommen mit bis zu 100 Frachtschiffen täglich! Als solches ist die Oise sicher nicht von touristischem Interesse, doch für Bootführer, welche von Belgien nach Paris wollen, kaum zu umgehen.

Der Oise - Seitenkanal
Auf der Oise, von Compiegne kommend, wechselt man bei Janville auf den Seitenkanal.
Dieser verbindet die Oise mit der Sambre und damit dem Süden Belgiens. Im Gegensatz zur Oise wird der Kanal nicht mehr so stark vom Berufsverkehr dominiert und es geht etwas gemütlicher zu und her. (Allerdings erst nach der Abzweigung des Canal du Nord bei Pont l'Evêque). 

Information zum Hausboot-Urlaub in der Picardie
Da es in der ganzen Region keine Bootsvermieter hat, beschränkt sich der Bootstourismus auf durchfahrende Skipper.

Tourismus
wird hier nicht abgehalten. Die Picardie, dieses flache Land, auf welchem während der letzen Jahrhunderte immer wieder Schlachten ausgetragen wurden, wird noch immer weitgehend landwirtschaftlich genutzt. Trotz der schönen Landschaft kein Revier für Ihren Hausbooturlaub.

Küche & Keller
Auch hier wird wieder Käse fabriziert!