Frankreich » Rivière Somme, France | Flüsse in Frankreich

Der Somme-Fluss, mit Sicherheit der schönste Wasserweg im Nordosten Frankreichs.


Rivière Somme, France | Flüsse in Frankreich: Steckbrief & Übersicht

Gewässer-Bewertung

Länge des Wasserwegs: 136 km
Anzahl Schleusen: 23
Schleusendimensionen: 38.50 x 5.08
Max. Tiefgang: 1.80
Max. Durchfahrtshöhe: 3.50
Schwierigkeitsgrad: Etwas Erfahrung von Vorteil
Voraussetzungen: Für Mietboote führerscheinfrei
Gewässercharakter: zurück zur Natur
Gewässerprofil: Nur noch touristisch genutzt
Landseitige Infrastruktur: Genügend

Weitere Informationen

Aktueller Wasserstand der Somme

Gewässer hat Anschluss an:

Canal de Saint Quentin | Kanäle in Frankreich
Canal du Nord | Kanäle in Frankreich

Geschichte der Somme und des Canal de la Somme
Der Wasserweg wurde mit dem Ziel geplant, St. Quentin mit dem Ärmelkanal zu verbinden. Schon 1770 wurde mit dem Bau begonnen, fertig gestellt wurde er allerdings erst 1843. Er beginnt bei St. Simon am Canal St. Quentin, wird dann ab Voyennes bis nach Péronne ein Teil des Canals du Nord, danach wird er wieder selbständig. Nach der Schleuse von Froissy  vereinigt er sich mit der Somme und bleibt bis Abbeville in dessen Flussbett. Danach wechselt man auf den Canal Maritim d'Abbeville à St. Valéry bis zur Mündung der Somme.

Hausboot-Urlaub auf der Somme:
Das Revier ist etwas abgelegen  doch sehr abwechslungsreich und auch für Familien zu empfehlen.
Tourismus:
Da die Somme nicht eigentlich kanalisiert wurde, befinden sich am Oberlauf bis etwa Amiens links und rechts des Flusses grosse Moor- und Sumpflandschaften mit einer vielfältigen Flora und Fauna. Ebenfalls in dieser Gegend findet man den berühmten P'tit Train de Froissy. Dann die Stadt Amiens mit ihren berühmten, 300 ha umfassenden Gärten im Wasser und dann als letztes der pittoreske Fischerhafen von St. Valéry.

Küche & Keller:
Wir sind in der Picardie, als wieder im Gebiet der Bier und Apfelweintrinker. Auf dem Tisch findet man selbstverständlich wieder die vielen Arten Crêpes, doch auch Schafleisch und kaninchen (mit Pflaumen) aus der Gegend und dann natürlich alles, was aus dem nahen Meer kommt.